Cornus-Venus Blüte
 

Die Vorgeschichte

 

Die Vorgeschichte

Die Hartriegel-Familie hat fünfundzwanzig Mitglieder. Die meisten sind unauffällig. Aber einige, besonders die Blumenhartriegel, machen die große Show. Die aus China gebürtige Cornus kousa chinensis ist kein Geheimtipp mehr. Nicht wenige Verehrer haben ihre amerikanischen Verwandten, Cornus florida rubra von der Ostküste der USA und Cornus nutallii aus Oregon. Sie schmücken als Ziergehölz der Sonderklasse so manchen ambitionierten Garten. Leider werden beide seit etwa zwei Jahrzehnten von einer Blattfleckenkrankheit (Anthracnose) befallen. Cornus kousa 'Venus' ist gegen diese Krankheit resistent.

 

Die 2. Vorgeschichte

 

Die 2. Vorgeschichte

In den sechziger Jahren wurde der in New Jersey an der Rutgers University arbeitende Professor Dr. Elwin Orton als Züchter neuer Ilex-Sorten bekannt. Als er das Gefühl hatte, auf dem Gebiet der Ilex seine Aufgabe erfüllt zu haben, wurde er beim Dekan vorstellig und fragte: Sir, what shall we do next? Der Chef dieser riesigen Uni, wohl kein Pflanzenspezialist und vielleicht überrascht vom Besuch des Mitarbeiters, überlegte kurz: Why don't you work on Pyracanthas? Was so viel heißt wie: Nehmen Sie sich doch die Pyracanthen vor, den Feuerdorn. Dr. Orton ging zurück in seine Abteilung: Hört her, wir sollen uns jetzt mit dem Feuerdorn befassen! So richtige Freude kam nicht auf. Nach wenigen Wochen gab es in der Versuchsgärtnerei einen Unfall, bei dem ein Student beinahe ein Auge verlor. Dr. Orton verfluchte den dornigen Feuerdorn und beschloss, ohne seine Vorgesetzten zu informieren, sich lieber um die Gattung Cornus zu kümmern.

 

Die eigentliche Geschichte

 

Die eigentliche Geschichte

Damals konnte Professor Orton nicht wissen, dass seine Arbeit wegen der Anthracnose dereinst so wichtig werden würde. Er nahm zwei Arten von Hartriegeln, deren ursprüngliche Heimatgebiete sehr weit auseinanderliegen. Er kreuzte den Cornus kousa chinensis mit dem Cornus nuttallii der amerikanischen Westküste. Solche Pflanzenzüchtungen brauchen spezielle Kenntnisse und vor allem Geduld. Es dauerte neun Jahre, bis die ersten Sämlinge zur Blüte kamen. Nach weiteren Jahren der Selektion und Züchtungsarbeit und nochmaliger Rückkreuzung der Sämlinge mit Cornus kousa chinensis, gelang Dr. Orton schließlich der große Coup: Cornus kousa 'Venus', eine F1-Hybride war geboren. Ein durch und durch gesunder Blumenhartriegel mit überaus großen cremeweißen Blüten. Eigentlich sind es die Brakteen, die Hochblätter, die aussehen wie Blüten, die uns so sehr ins Staunen versetzen.

 

Die Schwester

 

Die Schwester

Eine nahe Verwandte von Cornus kousa 'Venus' ist Cornus kousa 'Starlight', die einfache Kreuzung zwischen den Arten Cornus nuttallii und Cornus kousa chinensis. 'Starlight' blüht etwa 10 Tage früher als 'Venus'.

 

Hinweis

 

Hinweis

Cornus kousa 'Venus®' und Cornus kousa 'Starlight®' sind sowohl in USA, als auch in Europa patentiert. Für sie besteht Sorten- und Markenschutz. Jegliche Weitervermehrung ist untersagt. Der Generallizenznehmer für Europa ist die Baumschule Eberts GbR in 76532 Baden-Baden. Die Baumschule Eberts hat führende Baumschulen Europas als ausgewählte Vertriebspartner,

 
 
 

Downloads

Wichtig!

Für eine schnellere Auftrags-bearbeitung, bitten wir Sie, Ihre Bestellung über unseren Shop zu tätigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Kontakt

  • Telefon: +49 (0) 7221 5074-0
    Telefax: +49 (0) 7221 5074-80

  • E-Mail: